No Hate Speech

No Hate Speech Movement

Rassismus und Diskriminierung im Netz können nur wirksam bekämpft werden, indem die Öffentlichkeit für diese Thema sensibilisiert- und die gesellschaftliche Akzeptanz von Hassreden reduziert wird.

Genau darauf arbeitete die Jugendkampagne des Europarats No Hate Speech hin:

Die Kampagne (2012-2018) bekämpfte Hassrede im Netz in all ihren Formen. Sie bemühte sich darum, das Interesse von Jugendlichen am politischen Leben und an Bürgerrechtsfragen im Netz zu fördern.

Sie wies auf die Gefahren von Hassrede für die Demokratie und den einzelnen Menschen hin. Sie zeigte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern konstruktive Möglichkeiten im Umgang mit Hassrede auf und unterstützte sie bei ihrem Einsatz für die Menschenrechte – im Netz und im realen Leben.

Eine gezielte Förderung von Medien- und Internetkompetenz sollte es den jungen Leute schliesslich ermöglichen, Cyber-Bullying und Cyber-Hass nicht nur zu vermeiden, sondern beidem aktiv entgegenzutreten, unabhängig davon, ob sie selbst davon betroffen waren, oder jemand anders.


_
Foto © CoE